Liefertermin für Produkte pro Position in Aufträgen, Bestellungen usw

Guten Tag Zusammen,

ich habe eine PR #23655 erstellt, damit man in Zukunft auch bei Produkten eine Lieferzeit eingeben kann.
Nun bekomme ich Feedback aus der GitHub Community, dass dies nicht sinnig sei bzw. ich Templates anlegen soll (was möglich wäre, jedoch in meinen Augen nicht kohärent ist).
Wenn man z.B. eine Umsatzübersicht über laufende Aufträge erstellen möchte, ist es doch notwendig zu wissen wann welche Position (Leistungen wie auch Produkte) geliefert werden.

Verstehe ich die „Funktion/Felder“ falsch???

In unserem bisherigen System sieht das wie folgt aus:

Ich würde mich über Feedback freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Hallo Christian,

ich denke, dass Problem besteht darin, dass sich die Zeitangabe bei einer Leistung auf die Leistungsdauer bezieht (siehe z.B. Verwendung einer Leistung in einem Vertrag).

Was bei den Produkten fehlt, ist ja eigentlich keine Dauer, sondern ein Zeitpunkt (der Lieferzeitpunkt). Ich kann verstehen, dass die Leistungsdauer dafür nicht als ganz ideal betrachtet wird, auch wenn ein Lieferzeitpunkt natürlich sinnvoll ist.

Ich denke, vielleicht kann man zunächst mit einem Extrafeld arbeiten und sehen, wie sich das ganze in der Praxis bewährt, um daraus dann einen Vorschlag für den Core abzuleiten?

Gruß

Joachim

Hi Joachim,

vielen Dank für diese Ausführung. Ich habe nun das Vertragsmodul ausprobiert und verstehe nun wo das „Verständnis Problem“ liegt. Dann werden wir das mal mit einem Extrafeld umsetzen und meinen „tollen“ PR wieder schließen :face_with_peeking_eye: .

Lg Christian

Auch Core-Module/Features nutzen ExtraFields, daher ist es keine „Schande“ diese durch ein PR in den Core zu bringen. Die Nutzung der Daten in diesen Feldern ist das, was dann den Mehrwert bringt.

Meiner Meinung nach bringen Extra Felder hier nicht viel, weil sie ja nirgends weiterverwendet werden.
Wenn Hummel87 eine Auftragsübersicht erstellen will, wird der Termin durch ein ExtraField dann zwar angezeigt, aber hilfreich wäre es doch, wenn der Termin auch im Kalender angezeigt wird und noch eine „Erinnerung“ anzeigen würde. Das würde mir viel Handarbeit in dolibarr ersparen.

Hallo scaleo,

das ist genau mein Problem, wir würden gerne die einzelnen Liefertermine (pro Bestell oder Auftragsposition) im Blick behalten.
Wir haben jetzt ein Extrafeld eingebaut und werden in einem eigenen Modul eine vernünftige Übersicht gestalten. Zusätzlich versuchen wir ein Extrafeld in dem Auftrag / Bestellung zu integrieren und mit einem Hook eine Überwachung pro Einzelposition in den Kalender hinein zu bekommen (genau was Du beschreibst).

Ich habe nun den ein oder anderen PR in GitHub eingestellt, jedoch ist das Verständnis für solche Änderungen milde gesagt gering. Mir kommt es so vor, als wären die Verantwortlichen sehr Dienstleistungsorientiert und verstehen nicht wirklich, was für einen guten Ablauf in z.B. einem Herstellungsbetrieb benötigt wird.

Als Beispiel: Ich habe z.B. einen PR #23405 eingestellt, welcher eine Kommissionierliste für alle sich im Lager befindlichen Produkte erstellt und mit einem klick diese einem laufenden Fertigungsauftrag zuweisen kann. Dies ist in meinen Augen unerlässlich für einen Produktionsbetrieb, da kann man nicht mal eben 1000 Fertigungsaufträge durchklicken bis man einen Fertigungsauftrag findet wo noch etwas kommissioniert werden kann… Naja das werde ich nun auch in ein internes Modul packen…

Weiteres Beispiel: In einem Issue #23446 habe ich vorgeschlagen dass man aus der Nachbeschaffung automatisch Fertigungsaufträge erzeugen kann… es gibt jedoch kein Feedback, da vermutlich keiner der aktiven das Modul nutzt. Ich befürchte nun, dass wenn ich dort wieder 80 Stunden Arbeit reinstecke, dies ebenfalls ignoriert wird. Denn auch ein Bug welchen ich mit dem Fix #23316 beheben würde und die Grundlage für weitere Integrationen darstellt wird nur spartanisch begutachtet.

Ich kann das auch verstehen, da gefühlt nur „eldy“ die PR´s prüft und integriert und somit vermutlich völlig überlastet ist. Naja, somit werde ich auch die neue Nachbeschaffung nur in einem eigenen Modul verwirklichen.

So… Frust aus… im ganzen gesehen ist es ein tolles Programm…

Gruß Christian

ich hab im guthub auch schon Bugs und Verbesserungsvorschläge eingestellt … und hab’ nur ablehnende Kommentare erhalten. ich weiss nicht was das soll. Soll Doilbarr besser werden oder wollen sie einfach in ihrem eigenen Universum rumentwickeln?
Das Fertigungsmodul ist auf jeden Fall noch unbrauchbar. Wir sind auch ein Fertigungsbetrieb von komplexen Elektroniken mit vielen Varianten und Unterbaugruppen. Wenn man in V16 einen Fertigungsauftrag mit z.B. 1000 Stk. einstellt und dann aber wegen eines Defektes nur 999 Stk. als „gefertigt“ abmelden will, muss ich die 999 in jedes einzele Bauteil, welches verbaut wurde, eintragen. Das würde bei mir bedeuten, 650 Einzeleinträge vornehmen = unbrauchbar.

Hallo zusammen,

ich glaube in der Tat, dass die Mehrzahl der Projektbeteiligten eher in produktionsfernen Themen unterwegs ist und nicht ganz so viel Bezug zu den hier vorgestellten Themen hat. Und umgekehrt kommt es ggf. zu Missverständnissen bei den bestehenden Funktionen, da eben auch umgekehrt der eine oder andere Bezug nicht vorhanden ist (siehe z.B. der erste Punkt und das Vertragsmodul - bei 80+ Modulen kann man das alles kaum gesamtheitlich überblicken). Ich vermute, dass trotz Screenshots und detaillierter Beschreibungen da einiges auf der Strecke bleibt, da angesichts der zu optimierenden Details eventuell der große rote Faden für Außenstehende nicht (schnell genug) erkennbar ist. Und dann hakt es bei den Kommentaren und beim Mergen.

Die Frage ist, wie wir das Vorgehen optimieren können, damit die Fertigungsfunktionen möglichst schnell besser werden und auch der Frust der Beteiligten nicht unnötig steigt. Ich werde mal versuchen, das Thema an den Dolibarr e.V. heranzutragen. Das letzte DevCamp in Wien im September hat z.B. gezeigt, wie relativ unkompliziert an einem Wochenende PRs erzeugt und auch gemerged werden konnten, da es einen engen, intensiven Dialog mit allen Beteiligten (incl. Videocall mit eldy) gegeben hat. Vielleicht bräuchten wir sowas mal als konzertierte Aktion mit Schwerpunkt Fertigung? Vielleicht sogar remote, ohne das alle an einem Ort sein müssen… Was meint Ihr?

Gruß

Joachim

1 „Gefällt mir“

ja, da wäre ich sofort dabei. Sehr gute Idee!